Willkommen auf der Homepage unseres

MSW-Welten Teams

Wir, Michael (Jahrgang 1960) und Sandy (Jahrgang 1986), sind zwei Freunde, die das MSW-Welten Team bilden. Wir entdeckten unsere gemeinsamen Hobbys und arbeiteten schon an einigen Projekten. Das war die Grundlage zur Gründung unseres kleinen MSW-Welten Verlags. So verbindet sich ihre Leidenschaft für Tiere mit seiner Leidenschaft für Fotografie. Wir gestalten und produzieren Bücher über die Salzstadt Halle, Märchen und Spiele zur Salzstadt. Die Geschichtsbücher sind dann Fotogeschichten und das Märchen ein illustriertes Kinderbuch, das unsere Künstlerin Beatrix Thieme zeichnete. Ebenfalls  geben wir jährlich Fotokalender über Halle heraus.

Außerdem erstellen wir auch Reportagen, mit denen wir unsere Sicht auf Dinge, die in und um Halle geschehen, darlegen.

Der MSW-Welten Verlag arbeitet eng mit dem Freizeit- und Kreativverein Michas Clan aus der Salzstadt Halle (Saale) e.V.“, deren Mitglied das MSW-Welten-Team ist, sowie mit dem “Alte Salzstraße Halle-Prag e.V.” und deren verschiedenen Projekten zusammen.

Das MSW-Welten Team besteht aus:

Michael Waldow *1960
Programmierung, Layout, Fotografie, Reportagen

Sandy Wohlleben *1986
Redakteurin, Buchhalterin, Kamerafrau

Das MSW-Welten Team bei der Arbeit

Über unseren Verlag

 

Wir sind ein Eigenverlag, der aus einem Hobby heraus geboren wurde. Unsere Bücher schreiben, zeichnen, layouten wir und fotografieren die Bilder in der Regel auch selbst. Im Prinzip ist das Meiste eine Zwei-Mann-Arbeit des MSW-Welten Teams in der Freizeit. Sigrid, eine Lektorin in Rente, unterstützt uns nach Kräften, sofern sie Zeit dazu hat. Beatrix Thieme ist unsere Zeichnerin.

Im Prinzip ja. Wir bringen die Texte in druckbare Formen und lassen sie drucken. Das Layout kann mit uns abgesprochen werden.

Deutsche Sprache, schwere Sprache. Natürlich beseitigen wir Fehler, die wir finden. Doch müssen wir von einem professionellen Lektorat absehen. Darum muss sich der Autor selbst kümmern, wenn er es wünscht. Bei den geringen Auflagen ist es uns finanziell und zeitlich einfach nicht möglich. Der Autor bekommt ein Ansichtsdatei und muss vor dem Druck dem Werk schriftlich zustimmen. Eine hundertprozentige Gewähr für Fehlerfreiheit übernehmen wir nicht (wird vertraglich geregelt).

Die Preisgestaltung ist abhängig von der Auflage, Größe, Farbgestaltung und Seitenanzahl. Da wird für jedes Buch ein individuelles Angebot entstehen. Ein Probeexemplar ist ab 18 € (abhängig von der Größe und Seitenzahl) bestellbar, ansonsten gibt es zur Voransicht eine PDF-Datei.
Bezahlt wird per Vorkasse, nachdem der Druck vom Autor schriftlich genehmigt und abgenommen wurde. Garantien gibt es nur bei Reklamationen, die durch das Druckhaus (offensichtliche Fehldrucke, defekte Ware usw.) verursacht wurden.

Die Publikationen werden auf unsere Shopseite angeboten. Das wird dann vertraglich geregelt

Unsere Shopseite…

Verlinkungen zu Partnerseiten

MSW-Welten Shop

Unsere Bücher und/oder Kalender über Halle und seine Umgebung kann man in unserem Shop erwerben.

Michas Clan aus der Salzstadt Halle (Saale) e.V.

Der MSW-Welten Verlag arbeitet mit dem Verein „Michas Clan aus der Salzstadt Halle (Saale) e.V.“ zusammen. Der Verein erstellt Geschichtsprojekte und Theaterstücke rund um die Salzstadt.
Außerdem finden Sie dort die Salzmagd Ketlin, die in ihren Podcasts Sagen aus der Salzstadt Halle (Saale) vorliest.

 

Wenn Sie den Verein unterstützen wollen, können Sie das mit Amazon-Smile tun oder Sponsor werden.

Michas Welt

Die MSW-Fotografie Seite des semiprofessionellen Fotografen Michael Waldow, der hier seine Arbeiten vorstellt. Außerdem hat er Shootingangebote und Angebote zu Stadtführungen in Halle oder Halle-Neustadt.

Weitere Projekte

Das kleine Lexikon von Halle (Saale)

Im Dezember 2022 haben wir das “Kleine Lexikon der Salzstadt Halle (Saale) von 806-1700” fertiggestellt. Ziel war es, einen Überblick über die historischen Ereignisse, Gebäude, Straßen, Kirchen, Klöster und Begriffe zu schaffen. Wir verfolgten damit keine wissenschaftliche Arbeit. Das wollen und konnten wir nicht leisten. Aber wer nicht lange im Internet suchen will, wird hier fündig. Zumal es zu den Städten auch eine Karte im Internet gibt, wo man die gefundenen Standorte sieht. Damit hat man zugleich einen informativen Stadtführer von Halle.

An weiteren Lexikas bzw. Chroniken wird derzeit gearbeitet (siehe Links). Da die Lexikas nur eine Hobbyarbeit sind dauer das Ganze natürlich eine Weile, da wir nur sporadisch dran arbeiten können. Wer mitarbeiten will, kann sich ganz einfach melden.

Von den Lexikas und Chroniken kann man sich schon Demoseiten anschauen.

Halle-Chronik
Halle-Neustadt Lexikon
Halberstadt-Chronik

 

Das Salzstraßenspiel

Beim Salzstraßenspiel geht es um den Transport des Salzes durch die sogenannten Salzgäste, also die Händler, nach Prag über die Salzkärrner Straße. Was sich so einfach anhört, wird im Spiel komplizierter. Schließlich hat man es mit Zöllen, Raubritter, aber auch mit Spelunken zu tun, wo man seine Taler oder sogar die mitgeführten Salzsäcke verzocken kann. Da wird die Reise nicht langweilig, den maximal sechs Mitspielern wohl auch nicht. Man kann das Spiel in mehreren Versionen spielen, so dass der Spielabend ziemlich lang werden könnte. Gewonnen hat nicht der, der als erster ankommt, sondern in Prag, die meisten Salzsäcke verkaufen kann. Gott sei Dank kann man sich gegn den Unbill des Weges mit dem Salzmagsjoker und einen Raubritterschutz wehren, aber da gilt es gut zu überlegen wann der richtige Moent gekommen ist. Strategie und Glück, so wie es damals wahrscheinlich auch war. Im Moment wird noch am Layout und den Spielregeln gearbeitet. Die Reise hat aber nicht erst begonnen, man ist schon ganz schön unterwegs.

Das Drehrumbum

Schon mal Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt? Da kann man ganz schön sich ärgern. Das ist aber nichts gegen das Drehrumbum. Auf der 20×20 cm Spielfläche kann man sich schwarz ärgern, da sich die einzeln Scheiben im ungünstigsten Moment gegeneinander drehen lassen. Das geschieht dann meist auch im ungünstigsten Moment. Wer da sich nicht im Griff hat, sollte doch lieber Mensch-ärgere-dich-nicht spielen. Dieses Spiel wurde in seiner Urform von Michael Waldow 1982 entwickelt.